Wolfgang Wittenburg

 

° Autor


° Journalist


° Sprecher

PRESSEBÜRO


WITTENBURG


Mi

16

Nov

2022

Elena Uhlig ist keine ARD-Service-Moderatorin mehr!

Schwache Quoten – ARD-Servicemagazin „Leichter leben“ mit Elena Uhlig und Dr. Johannes Wimmer wird nicht fortgesetzt

 

Gerade erst im August feierte die Schauspielerin Elena Uhlig (47) ihre TV-Premiere als Moderatorin: Mit 15 Folgen à 50 Minuten vom Servicemagazin „Leichter leben“ (werktags, 14.10 Uhr) gaben Elena Uhlig und TV-Mediziner Dr. Johannes Wimmer (39) dem TV-Publikum am Nachmittag wertvolle Tipps zu Gesundheit, Wohlbefinden, Ernährung und Bewegung. Für Elena Uhlig war diese neue Aufgabe – an deren Ende sie stolze 1.500 Moderations-Kärtchen aufzuweisen hatte – eine spannende Erfahrung und sie sagt: „Ich praktiziere ,leichter leben‘, weil ich so viele Tricks erfahren habe, die ich in meiner Familie ausprobieren werde. Besonders wichtig war mir bei den Sendung, den Zuschauer mitzunehmen, denn ohne Publikum brauchen wir keine Sendung zu machen.“ Und so kommt es nun auch – von der ARD heißt es dazu: „,Leichter leben‘ wird nicht fortgesetzt. Das Format hat eine gute Resonanz bei vielen Zuschaueri:nnen und in der Presse erfahren. Die Quoten konnten aber insgesamt nicht die Erwartungen erreichen.“ Obwohl Elena Uhlig es sich gewünscht hätte: „Ich persönlich finde die Sendung sehr gut und ein tolles Format. Ich habe sehr gern mit Dr. Johannes Wimmer zusammengearbeitet und ich finde, wir beide sind ein Spitzen-Team. Ich würde mich sehr freuen, wenn ,Leichter leben‘ weitergehen würde. Für mich ist aber auch wichtig, dass ich gemerkt habe, ich liebe es zu moderieren. Sicher war das auch anstrengend, aber ich bin immer mit Glückshormonen an die Arbeit gegangen.“

Fr

04

Nov

2022

Manon Straché – dreht weiterhin die Comedy „Ich dich auch“!“

Dreharbeiten zur zweiten Staffel „Ich dich auch!“ – wann wandert diese Vorzeige-Comedy endlich ins ZDF-Hauptprogramm?

 

Im Februar hatte die Comedyserie „Ich dich auch!“ im Spatenprogramm ZDFneo Premiere gefeiert – nun geht die damals mit acht Folgen als „Miniserie“ gedachte Reihe weiter, wie die Schauspielerin Manon Straché (62) sagt: „Ich freue mich sehr auf die weiteren Folgen von ,Ich dich auch!‘, denn das Schauspieler-Team ist jung und die Geschichten sind dynamisch – und das macht allen schon beim Drehen große Freude. Ab nächster Woche bin ich bis Anfang Dezember zum Drehen in Köln – zweite Staffel der ZDF-neo Serie ,Ich dich auch!‘.“ In acht weiteren Folgen mimt die muntere Berlinerin die etwas eigenartige und herrlich überdrehte Mutter Marion Golaszewski. Und so mancher mag sich fragen: Wann wandert diese Vorzeige-Comedy endlich ins ZDF-Hauptprogramm? An der Qualität der kurzweiligen Geschichten des Kölner Liebespaares Caro Golaszewski (Meriel Hinsching) und Yannik Stefan (Rojan Juan Barani) mangelt es jedenfalls nicht, auch in der zweiten Staffel (Produktion: Tower Productions) dreht sich alles um das Paar, das sich inzwischen eine gemeinsame Wohnung teilt, mit allen Tücken des Zusammenlebens. Am liebsten verbringt das Paar seine Zeit noch immer hemmungslos und ungestört im Bett. Unpraktischerweise wird ihre Zweisamkeit aber durch ständig ein- und ausgehende Familie, Freunde und Nachbarschaft massiv gestört … Vom ZDF heißt es dazu: „Der Sendetermin ist voraussichtlich im Sommer 2023. Derzeit gibt es keine Bestrebungen, ,Ich dich auch!‘ ins Hauptprogramm zu verlegen.“

Mi

02

Nov

2022

Tanja Wedhorn – ARD-Star weiter in ZDF-Serie!

Im Ersten hat sie als Insel-Ärztin ihre eigene Reihe, im Zweiten spielt sie weiterhin eine an Krebs erkrankte Lehrerin

 

Obwohl die Einschaltquoten zuletzt mit knapp drei Millionen Zusehenden nicht ganz so berauschend waren, heißt es vom ZDF nur einen Tag nach Ausstrahlung der letzten von sechs Folgen: „Im November starten die Dreharbeiten zur vierten Staffel ,Fritzie – Der Himmel muss warten‘!“ Schön, dass ein Sender zu seiner Reihe steht, auch wenn der im Vergleich zum Vorjahr mal eine Million Zusehende abhanden kommen! Publikumsliebling Tanja Wedhorn spielt also weiterhin die Hauptrolle der Lehrerin Fritzie Kühne und sagt: „Ich finde es toll, dass diese Serie weitergeht und es gab den Auftrag der Fortsetzung vom ZDF sogar noch vor der Ausstrahlung der dritten Staffel.“ Gemeinsam mit ihren Fans freut sich Tanja Wedhorn (50) auf ein interessantes TV-Jahr 2023: Denn da kommt die Wahl-Berlinerin wieder als TV-Ärztin auf Rügen mit drei neuen Filmen ihrer ARD-„Endlich Freitag“-Reihe „Praxis mit Meerblick“ und als vom Brustkrebs geheilte Kölner Lehrerin in sechs Folgen „Fritzie – Der Himmel muss warten“. Bei diesen Dreharbeiten hatte Tanja Wedhorn übrigens auch zuletzt mächtig Herzklopfen, wie die Schauspielerin verrät: „Ich erinnere mich sehr gut, als ich die zweite Staffel der ZDF-Serie ,Fritzie – Der Himmel muss warten‘ gedreht hatte. Da spiele ich eine krebskranke Lehrerin und da gibt es viele ergreifende Szenen, in denen mir genau das passiert, mein Herz schlägt bis zum Hals. Hinterher kam dann der Tonmann auf mich zu und sagte: ,Wir müssen bei ihnen das Mikro umändern, denn man hat nur ihr Herz schlagen gehört!‘ In solchen Momenten höre ich mein Herz besonders schlagen.“

 

©Wolfgang Wittenburg – Jede Informationsauswertung honorarpflichtig 2022