Wolfgang Wittenburg

 

° Autor


° Journalist


° Sprecher

PRESSEBÜRO


WITTENBURG


Di

06

Apr

2021

Fritz Karl – Serien-Aus für „Falk“!

Wie erst jetzt bekannt wurde – die ungewöhnliche ARD-Serie ist nach zwölf Filmen eingestellt worden

 

Mit der zwölften Folge „Rosa Rauschen“ (gesendet am 22. Dezember 2020) hatte sich der österreichische Schauspieler Fritz Karl (52) als Düsseldorfer Rechtsanwalt mit seiner im Mai 2018 gestarteten ARD-Serie „Falk“ vom Publikum verabschiedet. Bisher dachte man, zunächst und es würde eine nächste Staffel geben, nun aber sagt ARD-Pressesprecher Burchard Röver kurz und knapp: „Eine Fortsetzung von ,Falk‘ ist nicht geplant!“ Diese Nachricht dürfte die rund drei Millionen TV-Fans traurig stimmen – und auch Schauspieler Fritz Karl mochte den schlitzohrigen Anwalt und Dandy mit Vorliebe für gute Kleidung und gutes Essen und Trinken und schwärmte: „Wir haben mit Drehbuchautoren, Redaktion und Regie lange an dieser Figur gearbeitet und sie gemeinsam zusammengebastelt. Mir war dabei wichtig, ich wollte nicht nur einen Anwalt spielen, sondern vor allem einen Dandy. So kam es zu Falks Vorliebe für Manschettenknöpfe, seiner Passion für Westen und guten Zwirn. Falk legt großen Wert auf gutes Essen und guten Wein und gute Kleidung, er hat einen eleganten Stil. Mir hat das alles gut gefallen, auch, dass Falk ein guter Gastgeber ist und auf Manieren achtet.“

Do

01

Apr

2021

Thimo Meitner – Schluss mit „Der Alte“!

Als autistischer Ermittler war er quasi der Nachfolger von Michael Ande im Team der ZDF-Krimiserie „Der Alte“

 

Schon als 7-jähriger Schüler aus Esslingen wurde Thimo Meitner (heute 27) von seinen Eltern mit einem ZDF-Show-Besuch in Hamburg überrascht. Dabei traf er sein Idol Jan Fedder (†64) und wollte fortan unbedingt Schauspieler werden. Und dann kehrte der Wahl-Berliner zum ZDF zurück: Thimo Meitner kam quasi als Nachfolger von Michael Ande (der war über 39 Jahre Ermittler Gerd Heimann) als autistischer Ermittler Lenny Wandmann zum Team der ZDF-Krimireihe „Der Alte“ (acht neue Folgen ab 2. April, freitags, 20.15 Uhr). Damals sagte Thimo Meitner: „Meiner Figur, Lenny Wandmann, hat das Asperger-Syndrom und ist für mich auch deshalb eine sehr interessante und immer wieder spannende Person.“ Wichtig war ihm stets? „Ich spiele Lenny genauso, wie ich mir Lenny mit seinen Merkmalen und Eigenschaften vorstelle. Wichtig ist mir, ich möchte überhaupt nicht das Klischee eines Asperger-Autisten darstellen.“ Doch nun ist Schluss – letzter Auftritt in der fünften Folge von acht „Der Alte – Freier Fall“, 30. April) und Thimo Meitner sagt dazu: „Ich habe mich für ein neues Kapitel in meinem Leben entschieden. Daher spiele ich nach viereinhalb schönen, lehrreichen und sehr besonderen, privilegierten Jahren, den letzten Fall für Lenny. Ich wollte diesen Schritt bewusst gehen, eine Figur, die ich liebe, an einem Punkt zu beenden, an dem sie mir und vielen anderen immer noch Freude bereitet. So wird sie hoffentlich immer positiv in Erinnerung bleiben.“

Di

23

Mär

2021

Ralf Bauer – TV-Comeback im Nürnberger „Tatort“!

Auf den Theaterbühnen ist der frühere TV-Star heute zuhause – Film macht er nur ausgesucht, nun aber ist es wieder so weit

 

Früher war er TV-Sportler in der ARD-Surfer-Serie „Gegen den Wind“ und danach kamen einige Filme und Literaturverfilmungen wie „Tristan uns Isolde“. Nun feiert Ralf Bauer (54) sein Comeback im Nürnberger „Tatort – Warum“ (geplante Sendung 2022). Noch bis Ende März steht er dafür als ehemaliger Investment-Banker Dieter Hammert vor der Kamera. Dass dieser Zyniker privat und beruflich gescheitert ist und nichts zu verlieren hat, macht ihn für die Ermittler Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) und Felix Voss (Fabian Hinrichs) am Mord an einem jungen IT-Spezialisten tatverdächtigt. „Manchmal arbeite ich noch für den Film, auch wenn es seltener geworden ist“, erklärt Ralf Bauer. „Es sind wenige Angebote da, von den wenigen Angeboten suche ich mir aber immer noch aus, ob ich etwas spielen kann und spielen möchte. Bei diesem ,Tatort‘ unter der Regie von Max Färberböck habe ich gerne zugesagt.“

 

©Wolfgang Wittenburg – Jede Informationsauswertung honorarpflichtig 2021