Wolfgang Wittenburg

 

° Autor


° Journalist


° Sprecher

PRESSEBÜRO


WITTENBURG


Di

31

Mär

2020

Matthias Matschke: Schluss mit „Professor T.“!

Erst verabschiedete er sich still und leise vom Magdeburger „Polizeiruf 110“ und jetzt stellt das ZDF seine Serie ein

 

Im letzten August erst hat Matthias Matschke (51) nach drei Jahren und sechs ARD-Krimis auf eigenen Wunsch seinen TV-Dienst als Ermittler im Magdeburger „Polizeiruf 110“ aufgegeben. Nun ereilt den Schauspieler das nächste Aus, denn das ZDF stellt nach drei Jahren und 16 Folgen seine Krimiserie „Professor T.“ ein! Vier Folgen kommen noch (ab 15. Mai, freitags, 20.15 Uhr), dann ist Schluss. Vom ZDF heißt es dazu etwas theatralisch: „Ein letztes Mal streift ,Professor T.‘ alias Matthias Matschke für vier Folgen seine blauen Gummihandschuhe über und begibt sich in die Abgründe der Kriminalpsychologie.“ Und dann lapidar weiter: „ Mit der finalen vierten Staffel erreicht die Geschichte von Polizeiberater Jasper Thalheim, seinen wendungsreichen Fällen, seinen größten Feinden und großartigen Frauen ihren erzählerischen Höhepunkt. Schon bei der Buchentwicklung zur vierten Staffel zeichnete sich für Produktion, Redaktion, Autor und Regisseur Thomas Jahn sowie Hauptdarsteller Matthias Matschke ab, dass die Geschichte dramaturgisch auf ein Finale hinausläuft, wenn die besondere Mischung aus episodischen Krimifällen und starker horizontaler Erzählung der außergewöhnlichen Hauptfigur beibehalten wird.“

Mo

30

Mär

2020

Francis Fulton-Smith – Aus als ARD-Arzt in Serie!

Nach 16 Jahren und 129 Folgen kommt das plötzliche Bildschirm-Ende für die ARD-Vorabendserie „Familie Dr,. Kleist“

 

Rund zwei Millionen Zuseher hatte die ARD-Vorabendserie „Familie Dr. Kleist“ zuletzt dienstags erreicht. Die Fans waren seit dem Start vor 16 Jahren voll des Lobes und Hauptdarsteller Francis Fulton-Smith (53) auch: Dass mit der Serie der Sprung vom Hauptabend in den Vorabend gemacht wurde, hatte strategische Überlegungen, es ging seitens der ARD darum, mit bewährten Schlachtschiffen den Vorabend zu erobern, was uns mit ,Familie Dr. Kleist‘ grandios gelungen ist.“ Und weiter lobte er den Serien-Mediziner Dr. Christian Kleist im thüringischen Eisenach: „Wir sind Marktführer, wir schlagen in der jungen Zielgruppe deutlich ,Die Rosenheim Cops‘ vom ZDF – auch hier haben wir neues Klientel ansprechen und erobern können. Für mich persönlich ist das nach so vielen Jahren und nach so vielen Staffeln eine Bestätigung dafür, dass uns nicht nur die ,Alten‘ treu geblieben sind, sondern wir die Jungen dazu gewinnen konnten.“ Warum kommt nun aber von der ARD nach 129 Folgen in neun Sendestaffeln das plötzliche Bildschirm-Aus? „Trotz stetiger Weiterentwicklung der Serie blieb die Zuschauer-Resonanz leider unterdurchschnittlich. Gerade im werbefinanzierten Vorabendprogramm sind die Reichweiten von besonderer Bedeutung.  Die letzte Folge wurde am 21. Januar 2020 ausgestrahlt“, sagt Burchard Röver, stellvertretender ARD-Pressesprecher. Und das meint Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: „‚Familie Dr. Kleist‘ war seit 2004 im Hauptabendprogramm und ab 2016 im Vorabendprogramm eine Konstante im Serienangebot des Ersten. Über viele Jahre erfreuten sich die Geschichten um die sympathische Patchworkfamilie großer Beliebtheit beim Publikum. Herzlichen Dank allen Darstellerinnen und Darstellern sowie dem gesamten Team für ihren Einsatz und ihre Kreativität!“

Do

20

Feb

2020

Johanna Christine Gehlen & Sebastian Bezzel – nächster gemeinsamer Film für das Ehepaar!

Privat sind sie seit 11 Jahren ein glückliches Ehepaar – nun spielen sie eines auch vor der Filmkamera

 

Nachdem Sebastian Bezzel (48) mit seinen bayerischen Eberhofer-Krimis auf der Erfolgsspur ist, war es einmal mehr Zeit für anderes – nämlich eine Zusammenarbeit mit seiner Ehefrau und Kollegin Johanna Christine Gehlen (49)! Zuletzt hatten die beiden in einem SAT.1-Psycho-Thriller gespielt und nun drehen sie fürs Weihnachtsprogramm 2020 als Ehepaar die sechsteilige NDR-Serie „Da is‘ ja nix“. Darin sind die beiden als Hochstapler-Ehepaar auf der Flucht aus Bayern und landen in einem norddeutschen Kuhdorf, das sie in einen indischen Kurort verwandeln wollen. Nicht nur, dass das Ehepaar Gehlen und Bezzel die Idee zu dem Stoff geliefert hat, das Publikum darf sich auch auf ein Wiedersehen mit dem früheren „Tatort“-Team vom Bodensee freuen, denn Eva Mattes spielt auch mit. Sebastian Bezzel sagt dazu: „Ich weine dem ,Tatort‘ nach, dass ich zweimal im Jahr in einer traumhaften Gegend arbeiten durfte, in der andere Leute Urlaub machen. Ich weine auch der Zusammenarbeit mit Eva Mattes nach, was allerdings dadurch aufgefangen wird, dass wir beide immer mal wieder telefonieren und uns auch treffen. Davon hat das Publikum nicht so viel, aber das ändert sich nun und darüber freue ich mich.“

 

©Wolfgang Wittenburg – Jede Informationsauswertung honorarpflichtig 2020