Wolfgang Wittenburg

 

° Autor


° Journalist


° Sprecher

PRESSEBÜRO


WITTENBURG


Di

28

Jun

2022

Carlo von Tiedemann – ältester Radio-Moderator pfeift auf Ruhestand!

Kult-Moderator feierte Goldene Hochzeit mit seinem Sender – und sein NDR-Vertrag läuft immer noch weiter

 

Am 5. Februar 2021 war es runde 50 Jahre her, dass die sonore Stimme von Carlo von Tiedemann (78, „Die aktuelle Schaubude“) erstmals über den Äther zu hören gewesen ist: Seither ist Radio in Norddeutschland ohne das markante Organ des Kult-Moderators unvorstellbar – nicht nur fürs Publikum! Gerade hat Carlos Stamm-Sender, der Norddeutsche Rundfunk, seinen Vertrag bis einschließlich 2025 verlängert und das NDR-Urgestein ist megastolz darüber: „Sensationell! Ich hätte es mir nie träumen lassen, dass der Sender und ich, als ich 1971 als Reporter in Badehose im Hamburger Stadtparkbad anfing, den Grundstein für sooo lange Treue gelegt haben.“ Beim Hamburger Stadtsender „NDR 90,3“ wird Carlo von Tiedemann also auch weiterhin wöchentlich im Wechsel seine Zwei-Stunden-Livesendung „Hamburg am Mittag“ (werktags, 13 - 15 Uhr) und am Samstag „Große Freiheit“ (10-14 Uhr) präsentieren. „Ruhestand ist für mich ein echtes Fremdwort“, sagt Carlo von Tiedemann lächelnd: „Mein Vater ist 101 geworden, ich werde bei Vertragsende mit 82 wohl Deutschlands ältester Radiomoderator sein – ich habe Vaters guten Gene und große Lust aufs Alter.“

Di

21

Jun

2022

Sebastian Bezzel und Eva Mattes: Comeback im Film!

Nach 12 Jahren und 26 „Tatort“-Krimis hatte die ARD das Aus beschlossen – nun kommt wieder ein gemeinsamer Film

 

Bis Mitte Dezember 2015 wurde in Konstanz mit dem Titel „Wofür es sich zu leben lohnt“ der 26. und letzte gemeinsame „Tatort“ vom Bodensee in 12 Jahren mit Eva Mattes (als Klara Blum) und Sebastian Bezzel (als Assistent Kai Perlmann) gedreht – im Dezember 2016 wurde der Abschieds-Krimi gesendet. Damals war nicht nur das Publikum enttäuscht, sondern auch die beiden Schauspieler von ihrem „Tatort“-Aus ziemlich böse überrascht – nun aber gibt es nach sechs Jahren (endlich) das Comeback von Eva Mattes (67) und Sebastian Bezzel (51) – und der sagt dazu: „Eva Mattes war bereits im sechsten ,Eberhofer‘-Film, in ,Leberkäsjunkie‘, grandios als die Mooshammer-Liesl zu sehen. Eva hat auch in der Serie ,Da ist ja nix‘ mitgespielt, die ich zusammen mit meiner Frau Johanna Christina Gehlen fürs NDR-Fernsehen gemacht habe.“ Und der Hauptdarsteller des kauzigen „Eberhofer“-Ordnungshüters stellt weitere gemeinsame Filmauftritte in Aussicht: „Ich denke, wir werden noch in diesem Jahr den neunten Film der ,Eberhofer‘-Reihe drehen. Ich weiß aber nicht genau, ob Eva Mattes wieder dabei ist oder nicht, aber eigentlich wohnt ihre Figur in Niederkaltenkirchen und ist nicht verstorben …“

Mi

18

Mai

2022

Katharina Wackernagel: Schluss als ZDF-Kommissarin!

Runde 20 Krimis in 13 Jahren als taffe TV-Kommissarin – damit steigt die Wahl-Berlinerin aus dem ZDF-Samstagskrimi aus

 

Bald kommt die Schauspielerin Katharina Wackernagel mit dem spannenden ZDF-Samstagskrimi „Stralsund – Die rote Linie“ wieder als taffe Hauptkommissarin Nina Petersen im Norden daher. Besonderheiten hat dieser vom Sender für Herbst 2022 eingeplante Film so einige: Es ist der 20. Krimis in 13 Jahren für Katharina Wackernagel. Ihr früherer TV-Assistent Wotan Wilke Möhring (54, „Tatort“) steht zum Gastspiel als Ex-Kollege Benjamin Lietz überraschend wieder vor Petersens Haustür – und dies ist der letzte „Stralsund“ für die Hauptdarstellerin – damit ist Schluss für Katharina Wackernagel als ZDF-Kommissarin! Gerade haben die Dreharbeiten zum 21. Film begonnen – und in „Stralsund – Der lange Schatten“ übernimmt Sophie Pfenningstorf (32, „Sonnenallee“) als junge Ermittlerin und jagt einen unheimlichen Mädchenmörder. „Mir wird die Figur Nina Petersen, die ich über 13 Jahre und 20 spannende Filme mit dem Team mitprägen und mitentwickeln durfte, fehlen – und auch das wunderschöne Stralsund an der Ostsee“, sagt Lehrertochter Katharina Wackernagel zu ihrem Ausstieg. „Auch wenn mir dieser Abschied nicht leichtfällt, so freue ich mich auf neue Aufgaben und Herausforderungen.“ Nicht erst seit dem preisgekrönten ARD-Drama „Contergan“ (2007) und dem Kinoerfolg „Der Baader-Meinhoff-Komplex“ (2008) hat die 43-jährige Katharina Wackernagel durch ihre schauspielerischen Fähigkeiten überzeugt und ist beruflich seither auf der Erfolgsschiene unterwegs. Ende der 1990er Jahre war die in Freiburg geborene Wahl-Berlinerin bereits in der Hauptrolle der ARD-Vorabendserie „Tanja“ populär und zudem auch als TV-Tochter von Dieter Pfaff (66†) als ARD-Psychologen „Bloch“ präsent – und über ihre Motivation als Schauspielerin sagt sie entschlossen: „Zu meinem großen Glück liegt von Berufswegen jede Menge Spannung in meinem Leben. Meist spiele ich Rollen, die sehr weit von mir persönlich weg sind, aber ich selbst beeinflusse das gar nicht. Vielleicht sind das aber auch die Sachen, die mich mehr interessieren. Ja, was soll ich denn auch mich selber spielen oder meine Geschichte?“

 

©Wolfgang Wittenburg – Jede Informationsauswertung honorarpflichtig 2022