Wolfgang Wittenburg

 

° Autor


° Journalist


° Sprecher

 

 PRESSEBÜRO


WITTENBURG


Interviews

Eine kleine Auswahl für aktuelle Themen, weitere Interviews auf Anfrage !

Leonard Lansink: „Unser Hochzeits-Menü ist Currywurst und Pommes!“

Foto: Thomas Lüders T&T
Foto: Thomas Lüders T&T

Seit über 25 Jahren gibt es „Wilsberg“, seit über 22 Jahren ist der in Berlin lebende Westfale der Star im ZDF-Samstagskrimi – und im seltenen Interview offen und ehrlich

 

Keine Frage, es ist seine Paraderolle als erfolgloser Antiquitätenhändler und kauziger Privatdetektiv, und Leonard Lansink bezeichnet sie als seinen Sechser im Lotto! Seit über 25 Jahren gibt es „Wilsberg“, seit über 22 Jahren spielt der in Berlin lebende Westfale den Titelhelden im humorvollsten ZDF-Samstagskrimi. Im nächsten „Wilsberg – Aus heiterem Himmel“ (22. Mai, 20.15 Uhr) geht es um Mietwucher und illegale Drohnen-Einsätze. Selten gibt Leonard Lansink Interviews, aber nun redet er ausnahmsweise offen und ehrlich über „Wilsberg“ und sein Privatleben in Berlin mit Ehefrau, das Kennenlernen und sein ungewöhnliches Hochzeits-Menü.

 

Merle Kulenkampff: „Meine Mission ist nicht erfüllt, ich will weiter für Tiere kämpfen!“

Seit über 30 Jahren betreibt „Kulis Tochter“ einen Gnadenhof in Austria – nun steht sie vor den Trümmern ihres Lebenswerkes

 

Eigentlich wollte Merle Kuhlenkampff zum ihrem 70. Geburtstag ihr Lebenswerk, das Gnadenanwesen „Amselhof“ im schönen Waldviertel in Österreich, an ihre einzige Tochter Mascha übergeben. Nun aber kommt alles anders, denn Kuhlenkampffs einzige Tochter stand just zu ihrem Ehren-Wiegenfest im November vor den finanziellen Trümmern Ihres Lebenswerkes! Auf 30.000 Euro sollen sich die Schulden belaufen und Tochter Mascha bringt selbst Opfer und sagt traurig: „Meine Mutter kämpft ums Überleben und ich habe jetzt mein Auto verkauft, aber sehr viel ist der Wagen leider nicht Wert gewesen – es ist alles so schwer!“ Derzeit kann der „Amselhof“ jede Hilfe brauchen! Allein bei den Bauern, wo Merle Kulenkampff das Heu bezieht, hat sie über 1.000 Euro Schulden, denn ein Ballen kostet 50.-- Euro und drei von denen brauchen die Tiere pro Woche. Der Strom kann nicht mehr bezahlt werden und alle hoffen, dass die Energieversorgung nicht abgeschaltet wird.

Erol Sander: „Grundsätzlich bin ich offen für die Zukunft!“

Foto: Thomas Lüders T&T
Foto: Thomas Lüders T&T

Der smarte Frauenschwarm erzählt erstmals, wie er zum Ende von „Mordkommission Istanbul“ steht und wie sein Privatleben nach Turbulenzen heute aussieht

 

Als sportlich-cooler Kommissar Mehmet Özakin war Erol Sander in 23 Filmen der ARD-Krimireihe „Mordkommission Istanbul“ zu sehen. Immer hatte der smarte Schauspieler alles im Griff – so ist es auch in „Mordkommission Istanbul – Entscheidung in Athen“ (29. Mai, 20.15 Uhr) – dem letzten Krimi dieser Reihe nach 13 Jahren! Beruflich mag es der gebürtig aus Istanbul stammende Darsteller gerne actionreich, aber im Privaten hatte der Wahl-Münchner Erol Sander auch die turbulenteste Phase seines Lebens durchschreiten müssen. Im ehrlichen Interview erzählt Erol Sander erstmals über sich und sein Leben.

 

©Wolfgang Wittenburg – Jede Informationsauswertung honorarpflichtig 2021