Wolfgang Wittenburg

 

° Autor


° Journalist


° Sprecher

 

 PRESSEBÜRO


WITTENBURG


Interviews

Eine kleine Auswahl für aktuelle Themen, weitere Interviews auf Anfrage !

Janina Hartwig: „Natürlich schlage ich auch mal über die Stränge!“

 

20 Jahre gibt es die ARD-Erfolgsserie „Um Himmels Willen“, 18 Jahre sie als Ordensschwester Hanna – im Interview spricht Janina Hartwig offen über ihre Einstellung zum Kloster und sich als Glücksmensch

 

Auch wenn es in der ARD-Klosterserie „Um Himmels Willen“ (ab 30. März wieder dienstags, 20.15 Uhr) eher um kurzweilige Unterhaltung und Heile-Welt-Geschichten geht, die Dreharbeiten zu den finalen 13 Folgen hatten es für TV-Ordensschwester Janina Hartwig und deren ewigen TV-Kontrahenten, Bürgermeister Wöller (Fritz Wepper), wieder in sich. Über Privates will sich die Mutter der erwachsenen Tochter Amelie und des 17-jährigen Sohnes öffentlich nicht so sehr äußern, aber über ihr aktuelles Lebensgefühl und ihre Einstellung zu Klöstern spricht die Münchnerin gerne.

Merle Kulenkampff: „Meine Mission ist nicht erfüllt, ich will weiter für Tiere kämpfen!“

Seit über 30 Jahren betreibt „Kulis Tochter“ einen Gnadenhof in Austria – nun steht sie vor den Trümmern ihres Lebenswerkes

 

Eigentlich wollte Merle Kuhlenkampff zum ihrem 70. Geburtstag ihr Lebenswerk, das Gnadenanwesen „Amselhof“ im schönen Waldviertel in Österreich, an ihre einzige Tochter Mascha übergeben. Nun aber kommt alles anders, denn Kuhlenkampffs einzige Tochter stand just zu ihrem Ehren-Wiegenfest im November vor den finanziellen Trümmern Ihres Lebenswerkes! Auf 30.000 Euro sollen sich die Schulden belaufen und Tochter Mascha bringt selbst Opfer und sagt traurig: „Meine Mutter kämpft ums Überleben und ich habe jetzt mein Auto verkauft, aber sehr viel ist der Wagen leider nicht Wert gewesen – es ist alles so schwer!“ Derzeit kann der „Amselhof“ jede Hilfe brauchen! Allein bei den Bauern, wo Merle Kulenkampff das Heu bezieht, hat sie über 1.000 Euro Schulden, denn ein Ballen kostet 50.-- Euro und drei von denen brauchen die Tiere pro Woche. Der Strom kann nicht mehr bezahlt werden und alle hoffen, dass die Energieversorgung nicht abgeschaltet wird.

Fritz Wepper: „Ich bin nie ein Streithammel gewesen!“

 

Nach 20 Jahren kommt das Aus für ihn als Bürgermeister in Serie – darüber und über seine Zukunftspläne spricht der Publikumsliebling im ehrlichen Interview

 

20 Jahre in einer ARD-Erfolgsserie! 20 Jahre Fritz Wepper als Bürgermeister Wöller in der Erfolgsserie „Um Himmels Willen“ (ab 30. März wieder dienstags, 20.15 Uhr). Im Film hat Fritz Wepper keine Frau an seiner Seite und sieht die Ehe gar eher als Bedrohung einer echten Männerfreundschaft an. Das ist im wahren Leben des Publikumslieblings ganz anders. Im ehrlichen Interview erzählt Fritz Wepper über das Serien-Aus und seine Zukunftspläne.

 

©Wolfgang Wittenburg – Jede Informationsauswertung honorarpflichtig 2021