Wolfgang Wittenburg

 

° Autor


° Journalist


° Sprecher

 

PRESSEBÜRO


WITTENBURG


Tages-Tipp: „In Wahrheit – In einem anderen Land““, Fr., 23.4, 20.15 Uhr, ARTE

Dies ist die Erstsendung des wie meist guten ZDF-Samstagskrimis und in dem fünften Saarlandkrimi ermittelt Hauptkommissarin Judith Mohn (Christina Hecke) im Falle einer Vergewaltigung: Barbara Falk (Anja Kling) wurde in ihren eigenen vier Wänden zum Opfer eines Unbekannten. Während ihr Mann Oliver (Martin Lindow) als Lehrer auf einer Klassenreise in Polen ist, dringt jemand ins Haus ein, überfällt, fesselt und missbraucht sie. Als die Polizei zu ermitteln beginnt, bleiben viele Fragen offen. Durch die verabreichten K.-o.-Tropfen bleiben Barbara Falk kaum Erinnerungen an den Übergriff. Wie ist der Vergewaltiger ins Haus gekommen, weshalb kannte er ihre Gewohnheiten und wusste, dass sie an diesem Abend allein zu Hause ist? Die Polizei in Saarlouis, allen voran Hauptkommissar Zerner (Rudolf Kowalski), beginnt an den Aussagen des Opfers zu zweifeln, was von diesem nicht unbemerkt bleibt. Allein Zerners Kollegin Judith Mohn geht den Spuren weiter nach, selbst nachdem Frau Falk ihre Anzeige zurückgezogen hat. Nach einer Gegenüberstellung mit dem potenziellen Täter im Polizeipräsidium erleidet Falk einen Zusammenbruch – und das bringt endlich Licht ins Dunkel. Gleich zu Beginn gibt es einen tödlichen Unfall mit einem Lkw – der am Ende wieder aufgenommen wird.

 

©Wolfgang Wittenburg – Jede Informationsauswertung honorarpflichtig 2021