Anna von Boetticher: „Waterwoman“ ist wieder im Einsatz!

Die Abenteuerin taucht zu Haien und schwimmt mit Riesenrochen – nun kommen vier neue Filme ihrer Natur-Doku

 

Für Anna von Boetticher ist unter Wasser das Zuhause. In ihrer Karriere hat die gebürtige Münchnerin 34 deutsche Rekorde im Freitauchen aufgestellt. Ihre längste Verweildauer unter Wasser betrug 6 Minuten und 12 Sekunden, die Frei- und Apnoe-Taucherin hat ohne technische Hilfsmittel eine Tiefe von 81 Metern erreicht. Im vorletzten Sommer waren ihre Unterwasser-Abenteuer erstmals in der Doku „Waterwoman“ erfolgreich in Filmen mitzuverfolgen und nun kommen vier Filme „Länder-Menschen-Abenteuer: Waterwoman II“ (22. und 29. Februar, jeweils 20.15 und 21.00 Uhr, NDR-Fernsehen und ab sofort in der ARD-Mediathek). Wie nebenbei teilt die Wahl-Berlinerin ihre wichtigen Erfahrungen und liefert atemberaubende Fotos und exklusives Film-Material. Auch für die zweite Staffel der Sendereihe hat Anna von Boetticher (54) der NDR-Filmemacher Henning Rütten begleitet, dieses mal ging es nach Polynesien (22.2., 20.15 Uhr), Neuseeland (22.2., 21.00 Uhr), Deutschland (29.2., 20.15 Uhr) und Mont Blanc (29.2., 21.00 Uhr). Mit welchen Gefühlen sieht sie „Waterwoman II“ an – kann ein Film das wahre Gefühl in der Tiefe der Meere dem Publikum nahe bringen? „Wenn ich die vier Filme sehe, habe ich das Gefühl, dass sie genau so geworden sind, wie ich es immer wollte. Sie erzählen ehrlich von den Erlebnissen in einer faszinierenden Welt – ohne sie künstlich zu dramatisieren. Das war mir wichtig!“

 

©Wolfgang Wittenburg – Jede Informationsauswertung honorarpflichtig 2024