Tanja Wedhorn – ARD-Star weiter in ZDF-Serie!

Im Ersten hat sie als Insel-Ärztin ihre eigene Reihe, im Zweiten spielt sie weiterhin eine an Krebs erkrankte Lehrerin

 

Obwohl die Einschaltquoten zuletzt mit knapp drei Millionen Zusehenden nicht ganz so berauschend waren, heißt es vom ZDF nur einen Tag nach Ausstrahlung der letzten von sechs Folgen: „Im November starten die Dreharbeiten zur vierten Staffel ,Fritzie – Der Himmel muss warten‘!“ Schön, dass ein Sender zu seiner Reihe steht, auch wenn der im Vergleich zum Vorjahr mal eine Million Zusehende abhanden kommen! Publikumsliebling Tanja Wedhorn spielt also weiterhin die Hauptrolle der Lehrerin Fritzie Kühne und sagt: „Ich finde es toll, dass diese Serie weitergeht und es gab den Auftrag der Fortsetzung vom ZDF sogar noch vor der Ausstrahlung der dritten Staffel.“ Gemeinsam mit ihren Fans freut sich Tanja Wedhorn (50) auf ein interessantes TV-Jahr 2023: Denn da kommt die Wahl-Berlinerin wieder als TV-Ärztin auf Rügen mit drei neuen Filmen ihrer ARD-„Endlich Freitag“-Reihe „Praxis mit Meerblick“ und als vom Brustkrebs geheilte Kölner Lehrerin in sechs Folgen „Fritzie – Der Himmel muss warten“. Bei diesen Dreharbeiten hatte Tanja Wedhorn übrigens auch zuletzt mächtig Herzklopfen, wie die Schauspielerin verrät: „Ich erinnere mich sehr gut, als ich die zweite Staffel der ZDF-Serie ,Fritzie – Der Himmel muss warten‘ gedreht hatte. Da spiele ich eine krebskranke Lehrerin und da gibt es viele ergreifende Szenen, in denen mir genau das passiert, mein Herz schlägt bis zum Hals. Hinterher kam dann der Tonmann auf mich zu und sagte: ,Wir müssen bei ihnen das Mikro umändern, denn man hat nur ihr Herz schlagen gehört!‘ In solchen Momenten höre ich mein Herz besonders schlagen.“

 

©Wolfgang Wittenburg – Jede Informationsauswertung honorarpflichtig 2022