Katrin Pollitt – Ausstieg bei „Die Kanzlei“!

Nach 18 Jahren und über 100 Folgen steigt die Wahl-Hamburgerin als clevere Reinigungskraft aus der ARD-Erfolgsserie aus

 

Nachdem gerade Sophie Dal (40, „Friesland“) weggegangen ist, kommt nun der nächste Ausstieg beim ARD-Serienerfolg „Die Kanzlei“ (dienstags, 20.15 Uhr): Dort gehört Katrin Pollitt (55) als ebenso clevere wie herzensgute Putzfrau Gudrun seit 18 Jahren und über 100 Folgen zu den festen Gesichtern – nun aber steigt sie mit der Folge „Die Kanzlei – Außer Kontrolle“ (Sendung: 27.9., 20.15 Uhr) aus! „Ja, es ist wahr, ich habe meine Mitarbeit bei ,Die Kanzlei‘ beendet und meine diplomatische Formulierung lautet: Ich hatte genug! Ich wünsche der Serie auch in Zukunft viel Erfolg, allein schon, weil mein Mann sie ja seit jetzt fast 20 Jahren schreibt und das auch weiterhin tut“, sagt Katrin Pollitt – seit 28 Jahren mit Regisseur und Drehbuchautor Thorsten Näter (69) liiert und seit 18 Jahren mit ihm verheiratet. Für Katrin Pollitt bleibt ihre Figur im Team um die TV-Rechtsanwälte Sabine Postel (68) und Herbert Knaup (66) stets außergewöhnlich: „Es hat mit Gudrun als kleiner Sidekick angefangen, damals hieß die Serie noch ,Der Dicke‘ und Dieter Pfaff war der Hauptdarsteller. Zuerst war es eine kleine und komische Nebenrolle, dann ist diese Figur aber zu meinem großen Glück eine schöne, große Rolle geworden.“ Und was soll nun kommen? „Ich freue mich über alle zukünftigen, schauspielerischen Herausforderungen, eine ,Miss Marple‘ wäre meine Traumrolle, aber ich rechne mit nichts und genieße mein schönes Leben.“

 

©Wolfgang Wittenburg – Jede Informationsauswertung honorarpflichtig 2022