Pasquale Aleardi – der TV-Kommissar singt und tanzt auch!

Der Schweizer mit italienischem und griechischem Pass ermittelt für die ARD als „Kommissar Dupin“ – und singt und tanzt auch

 

Schauspieler wollte er immer werden – und als Familienmensch war Pasquale Aleardi (50) auch schon seit jeher geprägt. Das Schöne bei ihm: mittlerweile haben sich beide Wünsche erfüllt! Das Besondere bei ihm: das Glück geht immer noch weiter! Denn als Musiker (mit seiner Band „Die Phonauten“), zuletzt Tänzer in der Musikshow „Mein Grand Prix“ und Schauspieler („Honig im Kopf“) war der gebürtige Schweizer längst erfolgreich, als sich im Privaten für den Wahl-Berliner die Familie dazu gesellte. Neben der Schauspielerei ist für Pasquale Aleardi aber immer auch die Musik existenziell wichtig und da hat er nun etwas Neues gemacht – und verrät:Am 21. März war wieder ,Welttag der Poesie‘ und ich habe dazu beim Rilke-Projekt mitgemacht. Dafür haben wir zusammen mit Kollegen wie Désirée Nosbusch, Ben Becker und Peter Simonischek Rilke-Gedichte eingesprochen ich durfte auch einen Song singen, komponiert ist er von ,Schönherz und Fleer‘, die dieses Rilke-Projekt injiziert haben.“ Warum war das besonders für ihn„Gerade in einer Welt, in der wir komplett mit Informationen zugedröhnt werden, ist es für mich am schönsten, die Kopfhörer aufzusetzen und mir dieses ganze Album mit Poesie anzuhören. Das ist Balsam für die Seele! Der Lyriker Rainer Maria Rilke war nur mal ein Genie und er hat ein Gedicht geschrieben, das heißt, ,Du, ich bin‘. Ich bin nun sehr froh darüber, dass ich dieses Gedicht singen durfte. Dazu gibt es auch ein Video auf ,You Tube‘, das heißt ,Du, ich bin“, und das ist unbedingt zu empfehlen.“

 

©Wolfgang Wittenburg – Jede Informationsauswertung honorarpflichtig 2022