Wanda Perdelwitz – Ausstieg beim „Großstadtrevier“!

Nach zehn Jahren in der ARD-Vorabendserie wird sie den TV-Dienst als Streifenpolizistin in 2022 quittieren

 

Im nächsten Jahr feiert Wanda Perdelwitz ihr 10-jähriges Jubiläum als Streifenpolizistin Nina Sieveking in der ARD-Erfolgsserie „Großstadtrevier“ (montags, 18.50 Uhr). Gerade erst war die 37-jährige Schauspielerin im ARD-Spezial-Spielfilm „Großstadtrevier – St. Pauli 06:07 Uhr“ als Haupt-Part zu sehen. Nun aber verkündet die Wahl-Hamburgerin Wanda Perdelwitz ihren Ausstieg bei „Großstadtrevier“. Momentan laufen bis Mitte Oktober die Dreharbeiten zur 35. Sendestaffel mit 16 neuen Episoden (Sendung 2022) und innerhalb dieser ist Schluss für die kämpferische TV-Figur Nina Sieveking: „Wie schnell die Zeit vergeht, wenn man sich gut amüsiert. Nach neun wunderbaren Jahren ist es für mich nun aber an der Zeit, Ninas Uniform abzulegen, um mich neuen Aufgaben und Herausforderungen zu widmen“, erklärt Wanda Perdelwitz. An den Umgang mit der Schusswaffe vor der Kamera hat sich die Schauspielerin in all den Jahren nie gewöhnt und meint: „Ich möchte mich gar nicht daran gewöhnen. Und ich bin froh, dass ich die Verantwortung über Menschenleben nicht im echten Leben tragen muss.“ Wie ist es mit dem Schießen – wie fühlt sie sich damit? „Ich hatte zur Vorbereitung vor langer Zeit mal ein Schießtraining. Eine spannende und gleichzeitig befremdliche Erfahrung. Ich habe gemerkt, was für eine Verantwortung im Schießen liegt. In gewisser Hinsicht hat mir das Schießen Spaß gemacht, denn ich war zu meiner eigenen Überraschung gar nicht so schlecht und es setzt ordentlich Adrenalin frei.“

 

©Wolfgang Wittenburg – Jede Informationsauswertung honorarpflichtig 2021