Erol Sander – Schluss als ARD-Kommissar!

Nach 13 Jahren und 23 Filmen wird die ARD-Reihe „Mordkommission Istanbul“ eingestellt – ein letzter Krimi kommt aber noch

 

Für den Münchner Schauspieler Erol Sander (52) heißt es Abschied nehmen, denn ausgerechnet in Griechenlands Hauptstadt endet nun seine TV-Karriere als türkischer Ermittler Mehmet Özakon: Nach 23 Filmen in 13 Jahren endet mit „Mordkommission Istanbul – Entscheidung in Athen“ (29. Mai, 20.15 Uhr) die ARD-Krimireihe! Und zum Ende wird es sehr actionreich – eine Teenagerin wird entführt und deshalb der türkische Kommissar zur Hilfe gerufen. Zum Finale gibt es eine heftige Schießerei – bei der Mehmet Özakon aber überlebt – aber Erol Sander scheint offiziell noch nichts von seinem Ermittler-Aus zu wissen und sagt nur: „Für mich waren es 13 unglaubliche Jahre bis jetzt, und nun schauen wir mal, was weiterhin passiert.“ Hat er davon bei den Dreharbeiten noch nichts gewusst? Ist er nicht mit dem Gefühl in diese Arbeit gegangen? „Nein, es waren Gerüchte da, aber ich weiß es bis heute noch nicht definitiv. Da muss man die Produzenten und den Sender fragen, ich bin Schauspieler und konzentriere mich auf das, was kommt, nicht auf das, was danach kommt. Ich bin für alles offen und zu vielem bereit.“

 

©Wolfgang Wittenburg – Jede Informationsauswertung honorarpflichtig 2021