Walter Sittler – Schluss als ZDF-Kommissar!

Trotz bester Quoten – nach 15 Jahren wird „Der Kommissar und das Meer“ eingestellt

 

An den Einschaltquoten kann es nicht liegen, denn der ZDF-Samstagskrimi „Der Kommissar und das Meer“ holt selbst als Wiederholung sicher bis zu 5 Millionen Zuschauer. Trotzdem findet die populäre Krimireihe aus Schweden nun nach 29 Filmen in 15 Jahren keine Fortsetzung, wie Frank Zervos, Leiter Hauptredaktion Fernsehfilm des ZDF, auf Anfrage mitteilt: Nach reiflicher Überlegung haben wir uns im Einvernehmen mit allen Beteiligten dazu entschlossen, die Reihe einzustellen. Dieser Schritt ist uns nicht leichtgefallen, aber um Neues entwickeln zu können, müssen wir uns auch immer wieder von etablierten Reihen verabschieden. Ich danke den Darstellerinnen und Darstellern – allen voran Walter Sittler – sowie dem gesamten Team der ,Network Movie‘ Hamburg sehr für ihren Einsatz und ihr Engagement.“ Auch Publikumsliebling Walter Sitter (67) ist zuversichtlich: „Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, aufzuhören, wenn es am Schönsten ist. Das ist uns schon bei ,Nikola‘ gelungen. Ich freue mich, dass uns so viele Zuschauerinnen und Zuschauer treu waren und immer noch sind.“ Und was meint er dazu, dass hier wohl Kosten vor Quote entschieden hat? „Natürlich spielen die Kosten immer eine Rolle, die Quote genauso, aber wenn wir mit den ZDF etwas Neues anfangen wollen, dann muss auch mal etwas Vorhandenes weichen. Wie gesagt: Trotz des Erfolges aufhören, um etwas Neues zu wagen, das ist die Kunst. Ich bin damit vollständig einverstanden!“ Bereits abgedreht ist, „Aus glücklichen Tagen“ und ab Herbst gedreht wird der 29. Film „Woher wir kommen, wohin wir gehen“, so das der Abschied von „Der Kommissar und das Meer“ aus dem ZDF-Programm erst 2021 erfolgt.

 

©Wolfgang Wittenburg – Jede Informationsauswertung honorarpflichtig 2020